In Deutschland auf Geschlechtskrankheiten testen

Schnelltest auf Geschlechtskrankheiten
Was ist ein Schnelltest auf Geschlechtskrankheiten?
April 28, 2018
CHLAMYDIEN SCHWIMMBAD
KANN MAN CHLAMYDIEN IM SCHWIMMBAD BEKOMMEN?
Mai 1, 2018
Show all
Deutschland Geschlechtskrankheiten

In Deutschland auf Geschlechtskrankheiten testen

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten das Dasein einer Geschlechtskrankheit zu überprüfen. Dazu gibt es zwei grundlegend verschiedene Arten von Test. Es gibt die Möglichkeit den Urin auf Krankheitserreger zu untersuchen. Die zweite Methode ist einen Abstrich der Schleimhaut im Harntrakt zu nehmen und zu untersuchen. Außerdem ist es auch möglich das Blut nach Krankheitserreger zu untersuchen, wie es beispielsweise bei AIDS / dem HIV – Virus getan wird.

Den Urin nach Geschlechtskrankheiten untersuchen

Die meisten Schnelltests basieren auf dieser Methode. Mit Indikatorpapier wird eine Urinprobe untersucht. Dazu wird in einen sterilen Becher uriniert und das Papier in den Urin gehalten. Anhand einer Farbskala können sie dann untersuchen, wie viele Krankheiterreger sich in ihrem Urin befinden und damit feststellen ob sie sich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt haben oder nicht. Der Test dauert nur wenige Minuten, ist unkompliziert und einfach anzuwenden und kostet nicht mehr als 40€. Er ist also um einiges kostengünstiger als ein Labortest, der nicht immer von der Krankenkasse übernommen wird, sondern nur bei ausdrücklichem Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit. Sie können solche STD Schnelltests ganz einfach online erwerben. Unsere Website biete vier verschiedene Schnelltests an, mit denen sie überprüfen können, ob sie Chlamydien, Gonorrhö, Herpes oder Syphilis haben.

Einen Abstrich untersuchen lassen

Die zweite Möglichkeit sich auf eine Geschlechtskrankheit testen zu lassen ist sich bei ihrem Hausarzt einen Abstrich nehmen zu lassen. Dieser Abstrich wird dann an ein Labor geschickt, dass die Mikroorganismen im Abstrich analysiert und feststellt, ob sich dort Krankheitserreger befinden. Der Vorteil gegenüber einem Schnelltest ist, dass mit einem Abstrich nach vielen Krankheiten gesucht werden kann, während Schnelltests immer nur krankheitsspezifisch angewendet werden. Der Abstrich kann unter Umständen etwas schmerzhaft sein, da ihr Hausarzt mit einem Wattestäbchen in den Harnleiter eindringen muss und dort einen Abstrich der Wandschleimhaut entnimmt. Ein Labortest dauert rund zwei bis vier Tage bis das Ergebnis vorliegt. Dazu werden sie meist nochmal zu ihrem Arzt gebeten können aber auch in dringenden Fällen telefonisch sofort benachrichtigt werden.

In ernsten Fällen wird das Blut untersucht

Handelt es sich um den Verdacht auf eine ernste Krankheit, dann wird oft eine Blutanalyse durchgeführt. Beispielsweise HIV – Viren sind nur dort anzutreffen und benötigen daher die Abgabe einer Blutprobe beim Arzt. Das ist bekanntlich sehr unangenehm, aber trotzdem notwendig. Auch das Blut wird in einem Labor auf Erreger untersucht. Dies ist in diesem Fall noch teurer als einen Abstrich zu untersuchen, aber wieder um einiges genauer und sicherer. Allerdings macht ein Bluttest nur dann Sinn, wenn typischerweise die Erreger im Blut zu finden sind, oder die Krankheit schon sehr weit vorgeschritten ist. Chlamydien beispielsweise sind zunächst nur im Harnleiter anzutreffen, erst wenn die Krankheit unbehandelt bleibt, können sie bis in den Blutkreislauf gelangen. Deutschland ist ein sehr fortgeschrittenes Land und besitzt viele Möglichkeiten auf Geschlechtskrankheiten zu testen und sie zu behandeln. Ein Arztbesuch oder ein Schnelltest sind ein guter erster Schritt, wenn sie sich Sorgen machen und den Glauben haben sich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.